Katholische

Gefängnisseelsorge

in Deutschland e.V.


Über uns | Kontakt | Intern | www.gefängnisseelsorge.net | Impressum

AndersOrt
Fachzeitschrift
2017 I
Aktuell

Archiv





Eingetragener Verein
Die ehemalige Personenkörperschaft der Bundeskonferenz der Katholischen Gefängnisseelsorge an den Justizvollzuganstalten in der Bundesrepublik Deutschland ist ab Oktober 2017 ein eingetragener und gemeinnütziger Verein mit dem Namen "Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland. e.V."

Maßregelvollzug
SeelsorgerInnen im Maßregelvollzug arbeiten im Spannungsfeld verschiedenster Gefühlen und emotionaler oder gar körperlicher Ausbrüche. Sie sind womöglich selbst Adressat solcher emotionaler und/oder körperlicher Ausbrüche bzw. bekommen sie von Patienten und auch Personal anvertraut. Die Tagung von Mi. 15. November bis Fr. 17. November 2017 beleuchtet dieses Spannungsfeld und sucht nach Wegen für die eigene Arbeit. ...Infos


Spiritualität

Tagungen

Diskurs´

Frauenvollzug

Jugendvollzug

Ethik

Standpunkt

Bewegend

Medien

Regional

International

Interreligiös

| Filme zu Straffälligkeit und Vollzug


Hinweise für das Ausleihen von Filmen und möglichen Vorführrechten erteilen die Landesmedienstellen der Bundesländer oder die kirchlichen Medienstellen der Bistümer und Landeskirchen.

Kurve kriegen oder Knast, WDR
Eine Alternative, um jugendliche Straftäter vor der Haft zu bewahren. Eine Initative am Niederrhein ...öffnen

Picco, Phillip Koch. Deutschland 2010. 105 Minuten. Ab 16 Jahren
Deutschland, Jugendknast. Kevin ist neu hier, ein "Picco". Und wie alle Neuen wird er erst mal fertig gemacht. Vor allem von seinen Zellengenossen: Marc, dem Schläger, Tommy, dem Dealer, und Andy, dem Intriganten. Niemandem kann sich Picco anvertrauen: Die Psychologen sind hilflos, die Wärter überfordert, die Mithäftlinge skrupellos. Doch in einer Welt, in der das Recht des Stärkeren zählt, glaubt Picco an das Gute. Genau 104 Tage lang. Bis zu der Nacht, die das Leben der vier Zellengenossen für immer verändern wird. Der Film basiert auf der wahren Begebenheit des "Foltermordes in der JVA Siegburg".

ARD Fernsehfilm "Der Prediger", Februar 2015
Darf ein Mörder die An-Gebote Gottes predigen und verkündigen? Der ARD-Fernsehfilm "Der Prediger" zeigt einen ehemaligen Inhaftierten, der nach einer Bekehrung Priester werden will. Daneben zeigt der Film einen Geistlichen, der wegen diesem Wunsch an seinem tiefen Glauben zweifelt ...Infos

Ein Prophet (Un prophète), Jacques Audiard. F/I 2009. 155 Minuten
Das Krimidrama handelt von einem jungen arabischstämmigen Gefängnisinsassen, der mit Hilfe der korsischen Mafia zum einflussreichen Kriminellen aufsteigt. Der 19-jährige Malik El Djebana tritt seine sechsjährige Haftstrafe an. Er ist ein Niemand ohne Freunde und ohne Geld. Doch schon schnell entwickelt er im Gefängnis eine Überlebenstaktik. Der Film feierte seine Uraufführung im Wettbewerb der 62. Filmfestspiele von Cannes.

Tango Libre, Komödie, 2013
Ein Gefängniswärter verliebt sich in eine Tangotänzerin. Dumm nur, dass seine Angebetete ausgerechnet mit zwei Häftlingen liiert ist, denen er tagtäglich auf der Arbeit begegnet. Frédéric Fonteyne inszeniert eine verschrobene Komödie mit skurrilen Figuren und lakonischem Witz.

37 ° - Reihe des ZDF: Mein wildes Herz (3/3) Brennende Eifersucht
Jeden Tag, wenn Norbert in den Spiegel schaut, wird er daran erinnert, dass er einen hohen Preis für seine Liebe zu Wiebke bezahlt hat. Jeden Tag, wenn die Tür seiner Gefängniszelle zufällt, weiß Mathis, dass er aus rasender Eifersucht alles verloren hat, was ihm wichtig war - seine beste Freundin und sein Leben in Freiheit. Jeden Tag, wenn Wiebke mit ihren Gedanken allein ist, quält sie die Frage, ob sie schuld ist an den schrecklichen Geschehnissen, die das Leben von drei Menschen grundlegend verändert haben. Von: Stand: 07.06.2013...mehr

Schuld sind immer die anderen, Lars-Gunnar Lotz. Drama. D 2013. 93 Minuten
Ben ist auf die schiefe Bahn geraten. Immer wieder überfällt er Leute, zieht sie ab und schreckt vor körperlicher Gewalt nicht zurück. Ben landet im Jugendknast. Doch Reue zeigt er keine. Der Sozialarbeiter Niklas bietet ihm die Chance auf einen Neuanfang. Ben soll sich in einer Einrichtung des freien Vollzugs bewähren. Zunächst lehnt er vehement ab. Ben wird der Neuling im „Waldhaus“. Es gibt weder Zäune noch Mauern, dafür aber einen straffen Tagesablauf, unendlich viele Regeln und ein Bewertungssystem, durch das man sich in der Hierarchie nach oben arbeiten kann. In der familiären Wohngemeinschaft stellt Ben sich quer, missachtet Vorschriften und mischt das Gruppengefüge auf. Ben beginnt, sich auf das Projekt einzulassen, lernt Praktikantin Mariana kennen und kommt mehr und mehr in der Gemeinschaft an. Doch als Niklas’ Frau Eva, die Hausmutter der Einrichtung, von einer Kur zurückkommt, ist er geschockt. Sie ist das Opfer einer seiner brutalen Überfälle, welcher nie aufgedeckt wurde. Für ihn beginnt ein Versteckspiel, bei dem er jederzeit damit rechnen muss, von Eva erkannt zu werden. Für Eva wiederum wird jeder neue Tag zu einer kräftezehrenden Herausforderung. www.schuld-film.de

The Green Mile, 1999
In der Stephen King-Verfilmung The Green Mile muss sich Tom Hanks als Gefängniswärter eingestehen, dass ein zum Tode verurteilter Insasse ein Heiliger ist. Das Staatsgefängnis Cold Mountain im US-Staat Georgia, Anfang der 30er Jahre: Seit vielen Jahren leitet der umsichtige Oberaufseher Paul Edgecomb (Tom Hanks) den berüchtigten Block E – den Todestrakt. Eines Tages wird ihm ein großer, muskulöser Schwarzer aln neuer Häftling überstellt. John Coffey (Michael Clarke Duncan) wirkt einfältig, doch ihm wird vorgeworfen, zwei neunjährige Mädchen kaltblütig ermordet zu haben.

Kurzfilm „Buntland“ des ZDF über P. Georg in der JVA Butzbach ...starten

Abgestempelt, Dokumentation des Bayrischen Rundfunks
Der Bayerische Rundfunk trifft Menschen in besonderen Situationen, die der Herausforderung des Glaubens eindrucksvoll begegnen. In dieser Episode wird die Arbeit von Hans Lyer portraitiert, der Jugendliche in der Jugendhaftanstalt Ebrach bei Bamberg betreut ...mehr

Das Experiment, 2001, 120 Minuten
Filmische Umsetzung des Stanford-Prison-Experiment des Psychologen Philip Zimbardo aus dem Jahre 1971 nach dem Roman "Das Experiment Black Box" von Mario Giordano. Es beginnt als wissenschaftlicher Versuch. In "Das Experiment" begeben sich 20 Männer für psychologische Studien in ein Scheingefängnis. Doch die Simulation gerät völlig außer Kontrolle, und die Gewalt eskaliert.

Kriegerin, 2012, 105 Minuten
Marisa (Alina Levshin) gehört zur rechtsextremen Szene einer ostdeutschen Kleinstadt. Sie schlägt zu, wenn ihr jemand dumm kommt und hasst Ausländer, Schwarze, Politiker, Juden und die Polizei. In Marisas Augen sind vor allem die Ausländer schuld daran, dass ihr Freund im Knast sitzt und alles um sie herum den Bach runter geht. Als dann auch noch das junge Mädchen Svenja (Jella Haase) zur Clique stößt, ist Marisa alles andere als begeistert. Ihr geht Svenja gehörig auf die Nerven. Nachdem Marisa und ihre Clique mit den zwei jungen Asylbewerbern Jamil (Najebullah Ahmadi) und Rasul (Sayed Ahmad Wasil Mrowat) aneinander geraten, eskaliert der Streit. Ohne es zu ahnen löst Marisa eine Kette von Ereignissen aus, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Während Svenja immer tiefer in die rechte Szene rutscht, beginnt Marisa ihre rechtsradikale Einstellung zu überdenken. Aus der Feindschaft wird eine vorsichtige Freundschaft mit einem der Ausländer. Als sie sich dazu entschließt, auszusteigen, ahnt sie noch nicht, dass dies nicht so einfach klappt. Marisa beginnt darum zu kämpfen, sich aus der rechten Szene zu lösen.

Der Kick, 2006, 82 Minuten
Der Kick ist die filmische Adaption eines Berliner Theaterstücks, das den im Sommer 2002 verübten Mord am 16-jährigen Marinus Schöberl durch drei Neonazis behandelt. Im brandenburgischen Dorf Potzlow wird der 16-jährige Marinus von den neonazistischen Brüdern Marco und Marcel Schönfeld zusammen mit deren Bekannten Sebastian Fink getötet. Schöberl trug blondierte Haare, Baggy Pants und stotterte. Für die Täter war dies ein Grund, ihn als „Untermenschen“ und als „nicht lebenswert“ zu verachten.

Vier Minuten, Chris Kraus. D 2006. 112 Minuten
Ein Frauengefängnis irgendwo in Deutschland. Hier gibt die alte Traude Krüger seit 60 Jahren Klavierunterricht. Ihr schwerster Fall: Jenny vor Loeben, ein hochbegabtes Klavierwunderkind und unberechenbar gewalttätig. Traudel versucht, Jenny zu überreden, an einem Wettbewerb teilzunehmen.

Bronson, Nicolas Winding Refn. GB 2008. 92 Min. OmU
Mit 13 Jahren fällt Michael Peterson durch Gewalt in der Schule auf. Mit 22 wird er erstmals festgenommen und zu sieben Jahren Haftstrafe verurteilt. Durch verschiedene Delikte hinter Gittern wird seine Haftstrafe auf 27 Jahren erhöht. Unter dem Spitznamen "Bronson" wird er zur Legende.

Die Eroberung der inneren Freiheit, Silvia Kaiser und Aleksandra Kumorek. D 2009. 80 Minuten
Seit dem Jahr 2000 führt die Haftanstalt Berlin-Tegel ein weltweit einmaliges Experiment durch: Häftlinge, größtenteils Schwerverbrecher, die lebenslange Haftstrafen absitzen, sprechen mit Philosophen. Sie folgen dabei der so genannten "Sokratischen Methode".

So viele Jahre liebe ich dich (Il y a longtemps que je t'aime), Philippe Claudel, F 2007, 117 Minuten
Juliette, ehemals Ärztin, musste eine 15 jährige Gefängnisstrafe verbüßen. Als sie entlassen wird, besteht ihre jüngere Schwester Lea, die gemeinsam mit ihrem Mann Luc, ihren beiden adoptierten Töchtern und Lucs stummen Vater in einem Haus lebt, dass sie zu ihnen zieht. Anfangs sind sich beide sehr fremd und auch mit den restlichen Familienmitgliedern fällt es schwer. Doch mit der Zeit entwickeln sich die Dinge und nicht nur die Schwestern bauen erneut ein gutes Verhältnis auf. Einzig die Frage, was Juliette damals verbrochen hat und aus welchem Motiv heraus sie ihren 6-jährigen Sohn tötete, hängt wie eine dunkle Wolke über den Beziehungen.